Wissenswertes über Ziegenmilch

Die Ziegenmilch ist sehr bekömmlich, da Fette und Eiweiße leichter verdaulich sind.

Der größte Vorteil der Ziegenmilch liegt in ihrer guten Verdaulichkeit die nicht erst durch Homogenisierung hergestellt werden muss und bereits das fertige Vitamin A und wenig Provitamin A (Karotin) hat. Fertige Vitamin A -Retinol ist bereits so enthalten, dass es der Körper verwerten kann.

Ziegenmilch enthält weniger Casein und mehr Albumine, d.h. Eiweisskomponente, die viele essentielle Aminosäuren enthalten und leichter verdaulich sind als Caseine. Das Fett enthält mehr mittelkettige und weniger langkettige Fettsäuren. Zudem sind die Fettkügelchen kleiner, so dass die Oberfläche von Lipasen schneller angegriffen und verdaut werden kann.

Die in großer Zahl in Ziegenmilch vorkommenden kurz- und mittelkettigen Fettsäuren können leichter vom Körper aufgenommen werden als langkettige und sind daher besser verdaulich. Auch die in der Ziegenmilch enthaltenen Fettkügelchen sind kleiner und werden daher von den Verdauungsenzymen besser und leichter aufgespalten.

Besonders die Proteine (Eiweiß) der Ziegenmilch werden mit denen der Muttermilch verglichen. Es flockt in kleinere und leichtere Partikel, was das Ziegenmilcheiweiß leichter verwertbar macht.

Auch ähnelt das Aminosäuremuster der Ziegenmilch dem der Muttermilch. Aminosäuren gelten als Bausteine der Proteine. Der Gehalt an freien Peptiden und Aminosäuren in Ziegenmilch ist wesentlich höher.

Ziegenmilch enthält weniger Casein und mehr Albumine, d.h. Eiweisskomponente, die viele essentielle Aminosäuren enthalten und leichter verdaulich sind als Caseine. Das Fett enthält mehr mittelkettige und weniger langkettige Fettsäuren. Zudem sind die Fettkügelchen kleiner, sodass die Oberfläche von Lipasen schneller angegriffen und verdaut werden kann.

Die in großer Zahl in Ziegenmilch vorkommenden kurz- und mittelkettigen Fettsäuren können leichter vom Körper aufgenommen werden als langkettige und sind daher besser verdaulich. Auch die in der Ziegenmilch enthaltenen Fettkügelchen sind kleiner und werden daher von den Verdauungsenzymen besser und leichter aufgespalten.

Besonders die Proteine (Eiweiß) der Ziegenmilch werden mit denen der Muttermilch verglichen. Es flockt in kleinere und leichtere Partikel, was das Ziegenmilcheiweiß leichter verwertbar macht.

Auch ähnelt das Aminosäuremuster der Ziegenmilch dem der Muttermilch. Aminosäuren gelten als Bausteine der Proteine.

Der Gehalt an freien Peptiden und Aminosäuren in Ziegenmilch ist wesentlich höher.

  • Leichtere Verdaulichkeit durch kleinere Fettkügelchen: Ziegenmilch hat kleinere Fettkügelchen als Kuhmilch d. h. sie sind durch Enzyme leichter zu zerlegen, was die Verdauung erleichtert
  • Ziegenmilch hat einen niedrigen Gehalt an Alpha-s1-Kasein. Dieses Kasein ist nicht nur als Allergen bekannt, sondern ist hauptsächlich für die größere Gerinnungsfähigkeit verantwortlich, der schwerer zu verdauen ist.
  • Fette der Ziegenmilch

Höherer Anteil an mittellangen Fettsäuren (Triglyceride): Dieser 2-3x höhere Anteil trägt zur schnelleren Verdauung bei. Die Triglyceride können leichter als andere Fettsäuren absorbiert werden und sind dadurch einzigartig.

Das ist besonders im Hinblick auf das unreife Verdauungssystem des Säuglings von Bedeutung.

Die Fettsäuren der Ziegenmilch sind kurz- und mittelkettig. Sie sind leichter verdaulich und setzen sich nicht an der Hüfte als Fettpölsterchen ab.

Ziegenmilch Fett Anteil unterscheidet sich in ihrer Fettsäurezusammensetzung. Sie enthält mehr mittelkettige Fettsäuren und weniger langkettige Fettsäuren. Mittelkettige Fettsäuren sind schneller und somit leichter verdaulich. Außerdem sind die Fettkügelchen mit einer durchschnittlichen Größe von 3,5 Mikrometer kleiner was ebenfalls eine leichtere Verdaulichkeit zur Folge hat.

Auch der Gehalt an der Fettsäure Linolsäure ist mit 105 mg/100 g ist in Ziegenmilch höher (64 mg/100 g).

Linolsäure gehört zur Gruppe der essentiellen Fettsäuren, d.h. es handelt sich um Fettsäuren, die der Körper braucht, aber nicht selber bilden kann. Sie dient der Bildung von Fettstrukturen in Geweben und den wichtigen Eicosanoiden (hormonähnliche Stoffe, die in die Blutregulation eingreifen bei Abwehr- und Entzündungsreaktionen).

Ziegenmilch Protein- Eiweißgehalt

Das Protein der Ziegenmilch ist anders strukturiert. Ziegenmilch hat einen deutlich niedrigeren Caseingehalt und ist deshalb besser verdaulich. enthält etwas mehr Eiweiß zeigt aber deutliche Unterschiede in der Zusammensetzung der Proteine.

Generell setzt sich das Eiweiß der Milch zu 80 % aus Caseinen und zu 20 % aus Molkenproteinen zusammen.

Zusammensetzung von Ziegenmilch Milchprotein

80 % Caseine

  • α- Casein
  • β- Casein
  • γ- Casein

20 % Molkenproteine

  • α-Lactalbumine
  • β-Lactoglobuline

Ziegenmilch enthält weniger β-Lactoglobulin und α-s1 Casein- aS1-Kasein und ß-Lactoglobulin sind zwei Proteine, die bekannt sind, dass sie allergische Reaktionen auslösen können.

dass Ziegenmilch hat geringem α-s1 Casein-Gehalt und somit kann besser in kleine, weiche Flocken ausfällen. Es wird angenommen, dass kleinere Flocken von den eiweißspaltenden Enzymen der Verdauung (Proteasen) schneller angegriffen werden als große, und deshalb ist Ziegenmilch leichter verdaulich.

Vitamingehalt von Ziegenmilch

Ziegenmilch hat den höchsten Gehalt an Taurinen mit 36,2 μmol/100 ml. und enthält bereits das fertige Vitamin A und wenig Provitamin A (Karotin), Vitamin D.

Jedoch sind die Gehalte in Ziegenmilch von Folsäure, Vitamin B12 und andere Vitamine geringer und der hohe Vitamin D-Gehalt der Ziegenmilch kann den Bedarf des Welpen Säuglings nicht vollständig decken. In der Säuglingsernährung von Katzenbabys und Welpenbabys hingegen sind diese Vitamin Defizite kritischer zu betrachten. Deshalb ist Pure Ziegenmilch ohne zugabe von allen nötigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, als alleinige Flaschennahrung für neugeborene Katzen- und Hunde Welpen nicht geeignet, da sich pure Ziegenmilch in ihren Nährstoffen von den Katzen und Hunden Muttermilch sehr stark unterscheidet. Für ZiMic Katzenmilch und Welpenmilch Aufzuchtmilch wird als Ausgangsprodukt frische Ziegenvollmilchpulver verwendet, welche im Bezug auf die Inhaltsstoffe naturbelassen und unverändert ist. Bei der Herstellung von ZiMic Auftzuchtmilch werden lediglich gemäß Richtlinien einige Inhaltsstoffe (z.B. Vitamine,Mineralstoffen und Spurenelementen) auf die Erfordernisse von Katzen und Hunden Säuglingen optimiert und ergänzt.

So lagern Sie unsere Produkte am besten

  • dunkel, trocken und kühl
  • Lagerung im Sommer
    Lagerung im kühlen Keller oder im Kühlschrank empfohlen.
    Angebrochene Beutel im Kühlschrank aufbewahren
  • Im Beutel vakuumierte ZiMic Aufzuchtmilch kann eingefroren werden.

Unser Produkt wird ausschließlich direkt an den Endverbraucher verkauft, weil bei uns Beratung und Kundenservice an oberster Stelle stehen.

Alle Quellen befinden sich im Impressum

Menü
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!